ELEKTRONISCHER DATENAUSTAUSCH - FAQ

EDI - Fragen zu Peppol


Möchten Sie mit einem unserer Experten sprechen?

Was ist Peppol?

Peppol ist eine Organisation, die eine Reihe von Regeln und Standards für den Austausch von Geschäftsinformationen veröffentlicht und pflegt.

Peppol entstand aus einem europäischen Projekt, das eingerichtet wurde, um eProcurement mit Regierungsbehörden zu entwerfen und zu erleichtern. Es wurde schnell klar, dass die E-Rechnungsnachricht die wichtigste und wirkungsvollste Nachricht in diesem Prozess war. Das Projekt entwickelte sich zu einer europäischen Plattform für den Austausch elektronischer Rechnungen mit öffentlichen Unternehmen. Unternehmen erkannten den Mehrwert und wollten Peppols Fähigkeiten auf andere Handelspartner ausdehnen.

Mittlerweile wird das Peppol-Netzwerk für Business-to-Government, aber auch für Business-to-Business genutzt. Zudem ist Peppol auch über die europäischen Grenzen hinausgewachsen, die Plattform wird mittlerweile auch von Unternehmen und Regierungen auf den anderen Kontinenten genutzt.

Was sind die Vorteile von Peppol?

Der größte Vorteil von Peppol besteht darin, dass Sie, sobald Sie als Unternehmen mit dem Peppol-Netzwerk verbunden sind, sofort Nachrichten mit jeder anderen Partei austauschen können, die ebenfalls mit Peppol verbunden ist; und das weltweit.

Das Peppol-Netzwerk legt großen Wert auf Sicherheit. Jeder Empfänger im Netzwerk wird anhand eines eindeutigen Merkmals wie einer KBO-Nummer (in Belgien) oder einer Handelskammernummer (in den Niederlanden) mit einer Peppol-ID identifiziert und registriert.

Durch die Verwendung von Statusmeldungen wissen Sie als Absender immer sicher, dass Ihre Nachrichten beim Empfänger angekommen sind.

Was ist ein Peppol Access Point?

Ein Peppol Access Point ist ein Dienstanbieter, der es anderen Unternehmen ermöglicht, auf das Peppol-Netzwerk zuzugreifen und sich mit ihm zu verbinden. Unternehmen, die Nachrichten über Peppol versenden möchten, müssen sich weltweit über einen Access Point registrieren. Alle Access Points sind miteinander verbunden und bilden so das Peppol-Netzwerk.

Der Access Point fungiert als Traffic Controller, der die Nachrichten an den Access Point des Empfängers weiterleitet.

Peppol Access Points

Um als Access Point arbeiten zu können, müssen Dienstleister durch eine Peppol-Behörde zertifiziert werden. Descartes verfügt über einen zertifizierten Access Point und ist daher mit allen anderen Peppol Access Points weltweit verbunden.

Was sind Peppol SMP und SML?

SMP steht für Service Metadata Publisher. Ein Peppol-SMP ist eine Partei, die die Adressinformationen jedes Empfängers im Peppol-Netzwerk aufzeichnet, welchen Zugangspunkt sie verwenden und welche Nachrichten sie empfangen können.

SML steht für Service Metadata Locator. Die Peppol SML enthält die Identifikationsnummern aller im Netzwerk vorhandenen Empfänger, sowie in welchem ​​SMP die Detailinformationen zu finden sind.

Die Verfügbarkeit von SMP und SML sind wichtige Komponenten für den Betrieb des Peppol-Netzwerks. Schließlich müssen die Parteien im SMP-Register über die SML auffindbar sein.

Als zertifizierter Service Provider verfügt Descartes neben einem eigenen Access Point auch über einen eigenen SMP. Dementsprechend führt Descartes eine Liste aller Parteien, die über Descartes als Empfänger registriert sind.

Peppol SMP und SML

Was ist eine Peppol-Behörde?

Jedes Land stellt seine eigene Peppol-Behörde bereit, die die Verantwortung für die Benennung lokaler Zugangspunkte übernimmt. Hier können Sie alle Peppol-Behörden konsultieren.

Die Koordination aller Vereinbarungen und das Management des weltweiten Netzwerks erfolgt durch OpenPeppol. Sie delegieren einen Teil ihrer Aufgaben an die nationalen Behörden.

Was ist UBL?

UBL steht für Universal Business Language und ist der Nachrichtenstandard, der als Grundlage verwendet wird, um die Interoperabilität über Peppol sicherzustellen. Das SMP erfasst, welche Versionen die verschiedenen Handelspartner verwenden.

Die meisten ERP- oder Buchhaltungspakete sind heute in der Lage, Nachrichten wie Rechnungen in einem UBL-Format zu liefern. Wenn dies nicht vorgesehen ist, kann Descartes jedoch Mappings anbieten, um das verfügbare Format in das entsprechende UBL-Format zu konvertieren.

Was ist eine Peppol-ID?

Eine Peppol-ID ist die Nummer, mit der Unternehmen auf Peppol identifiziert werden. Die Beantragung einer Peppol-ID muss über einen Zugangspunkt erfolgen und basiert auf offiziellen eindeutigen Merkmalen wie einer KBO-Nummer in Belgien oder der Handelskammernummer in den Niederlanden. Ohne eine Peppol-ID können Sie keine Nachrichten über Peppol austauschen. Descartes ist ein zertifizierter Peppol-Dienstleister und kann die Beantragung einer Peppol-ID bearbeiten.

Bereit mit einem unserer Experten zu sprechen?


Erfolgsgeschichte


Servier Suisse
Servier Suisse digitalisiert den Großteil der eingehenden Bestellkommunikation mit Großhändlern und den EDI-Services von Descartes STEPcom.